Der erste professionelle Brunnen zur Versorgung von ca. 600 Menschen in Kalagi.

 

Gesamtkosten ca. 7.000€

Januar 2016

Die Menschen in Kalagi müssen sich aus Tümpeln mit Trinkwasser versorgen. Es gibt zwei Brunnen, die 7 km bzw 12 km entfernt liegen. Da diese Brunnen per Hand ausgehoben wurden, haben sie in der Trockenzeit kein Wasser.

 

Das wollten wir ändern und haben Ende 2015 zu Spenden aufgerufen. Anfang 2016 konnte dann die Brunnenbohrung starten.

 

Besprechung mit den Vertretern des Dorfes und einer Firma, die sich auf Brunnenbau spezialisiert hat.

 

Es wurde ein Brunnenkomitee gewählt. Dessen Aufgabe ist es, sich um die Instandhaltung des Brunnens zu kümmern.

 

Der Gemeinderat sorgt für die offizielle Registrierung des Brunnens.

Die Anwohner zahlen je Haushalt 1€ auf ein Gemeinschaftskonto ein. Bei Reparaturen am Brunnen kann das Komitee dieses Geld nutzen.

Die Firma arbeitet mit einem Bohrfahrzeug und einem LKW mit Kompressor knapp zwei Wochen am Brunnen.

 

Am 04.01.2016 kommt der erste LKW auf dem Schulgelände an.

Der Brunnen wird auf dem Gelände der Schule gebaut. Dadurch ist er für alle Anwohner gut erreichbar und kein zusätzliches Grundstück notwendig.

 

Während dieser Zeit übernachten alle Arbeiter im Gras oder bei Regen im Klassenraum. Strom und Wasser gibt es nicht. Die Bohrung erfolgt mit einem Dieselkompressor.

 

Die Übergabe findet erst kurz nach meinem Abflug statt.

 

Michaela und Tadeo übergeben den Brunnen offiziell an die Gemeinde.

DANKE hierfür an die Spender.

 

Der Brunnen kostete 7.007€.

 

Michaela hat 3.100€ von einer Stiftung und zwei Einzelspendern für den Brunnenbau erhalten, die direkt dem Brunnenprojekt zugeordnet waren.

 

Vom Dezember 2015 bis April 2016 gingen über meinen Aufruf im Dezember insgesamt 9.570€ Spendengelder ein, von denen knapp 4.000€ in den Brunnenbau gingen.

  

Die Differenz von über 5.600€ haben wir ein neues Schulprojekt in Namirembe  investiert, dass Michaela mit NEIA e.V. dort gestartet hat.

 

Informationen direkt auf der Homepage von NEIA e.V:

www.neia-ev.de 

www.facebook.com/NEIAeV

 

Juni 2017:

Der Brunnen funktioniert immer noch gut und versorgt nun seit etwa17 Monaten etwa 600 Menschen mit Trinkwasser.