Brunnenbau in Uganda - 2016:

Es klingt völlig paradox, in Uganda ist Trinkwasser eine kostbare Mangelware, obwohl Uganda am Victoriasee angrenzt, der mit einer Fläche wie Bayern der zweitgrößte Süßwassersee der Welt ist. 

Es regnet in Uganda doppelt so viel wie in Deutschland. Aber es gibt viel zu wenige Möglichkeiten, an sauberes Trinkwasser zu gelangen und die hygienischen Verhältnisse in vielen Städten sind katastrophal.

Es gibt dort in den meisten Gebieten keine Wasserversorgung wie in Deutschland. Einen Wasserhahn aufdrehen, um zumindest Wasser zu erhalten, ist nur in Städten oder größeren Dörfern möglich. 

Wasser aus der Leitung zu trinken, ist undenkbar in ganz Uganda.

 

Wie in den meisten afrikanischen Ländern ist die Kindersterblichkeit mit 60-70 Kindern je 1000 Geburten sehr hoch. 

 

Ein Grund dafür ist die extrem schlechte Wasserqualität, die häufig zu schweren Magen-Darm-Erkrankungen führt.

 

Dies ist einer der Tümpel, aus dem die Kinder, etwa 2km von unserer Schule entfernt, Wasser holen mussten.

 

 

 

Unser Ziel ist es, im Jahr 2016 mindestens bei einer Schule einen Brunnen bohren zu lassen, der nicht nur die Schulkinder, sondern auch die Bewohner der Gegend bis etwa 2km Umkreis mit Trinkwasser versorgen soll.

 

Dafür benötigen wir etwa 5.000 – 6.000€ je Brunnen.


Ich habe mit NEIA EV vereinbart, dass Spenden, die für dieses Projekt gespendet werden, mit folgendem Kennwort versehen sein sollten:

 

Schulbau in Uganda - Frank Durner 2016

 

NEIA e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, Spendenquittungen werden von NEIA e.V. ausgestellt.

 

NEIA e.V.

VR Bank Dormagen

BLZ: 305 605 48

Konto: 4610 9100 12

IBAN: DE61305605484610910012

BIC: GENODED1NLD