Das Wasser ist für Muzungus (Weiße) nicht trinkbar, wir müssen es dazu erst noch 10 Minuten kochen. Danach kann man den Wert einer dauerhaften Wasserleitung mit auch für uns trinkbarem Leitungswasser besser beurteilen. Für den durchschnittlichen Wasserbedarf eines Deutschen müsste man 7x am Tag zur Quelle oder zum Tümpel laufen. Das wären dann insgesamt 14 km, da wären Probleme wie mangelnde Fitness und Verfettung der Deutschen schnell gelöst. 

56% haben Zugang zu sauberem Trinkwasser im Umkreis von bis zu 3 km, d.h. aber auch 44 % haben überhaupt kein sauberes Trinkwasser.

Kinder beim Wasserholen an einer Quelle - strahlend wie alle Kinder in Uganda.


Wasser aus der Leitung zu trinken, ist undenkbar in ganz Uganda.


Für Trinkwasser jedesmal erstmal 1-3km laufen. Das wäre in Deutschland absolut unvorstellbar.

 

Ich bin mit zwei 10 Liter-Kanistern, den Brüdern von Tadeo und einer Kinderschar zur Quelle gelaufen, um zu sehen, was es bedeutet, 2 Kanister mit je 10 Litern zu tragen, damit man Wasser zum Trinken, Waschen, Kochen und Duschen hat.

Wer will, kann gerne mal auf jeder Seite ein Sixpack mit 1,51-Flaschen vom Supermarkt in etwa dieser Entfernung tragen. Bevorzugt natürlich bei 30 Grad an einem heißen Sommertag.